Anthroposophischer Studiengang
Kunsttherapie
 

Fachrichtung Gestaltungs- und Maltherapie

Der Studiengang wird getragen vom gemeinnützigen

«Verein zur Förderung der Anthroposophischen Kunsttherapie,
Fachrichtung Malen und Gestalten»

 

Die künstlerisch-therapeutische Arbeit auf der Fläche

Die anthroposophische bildnerisch-gestaltende Kunsttherapie ist eine schöpferische Therapieform, in welcher der Klient aktiv mitgestaltet.

Sie geht aus von der Bildenden Kunst, die mit ihren vielfältigen Gestaltungsmöglichkeiten eine Ganzheit bildet.

In der mehr spezifisch medizinischen Kunsttherapie, Fachrichtung Gestaltungs- und Maltherapie werden bei besonderen Erkrankungen die Wirkung des Geistig-Seelischen und seine individuelle Prägung in den Organen beobachtet und die besonderen Wirkungen der Gesetzmässigkeiten von Licht-Finsternis, Farbe und Form eingesetzt.

Diese Gesetzmässigkeiten in der Diagnostik erkennen zu lernen und in der Therapie anwenden zu können, sind die Ziele dieser Ausbildung.

 

Mehr Informationen zum Thema

​Je nach Vorbildung erwerben Sie sich die bildnerisch-gestalterischen Kenntnisse und Fähigkeiten oder vertiefen sie.

Sie entwickeln diese Grundlagen zu Werkzeugen für die Arbeit in der Gestaltungs- und Maltherapie.

Freude am Gestalten, Interesse an vertieftem Verständnis des Hell-Dunkel, der Form und der Entstehung der Farbe zwischen Licht und Finsternis sind inhaltliche Voraussetzungen.

Der auf der anthroposophischen Menschenkunde basierende Studiengang ist berufs-begleitend und modular aufgebaut.

Sie können sich laufend auf die Interessentenliste setzen lassen
und erhalten so alle nötigen Informationen.

Erhalten Sie einen Einblick mit unseren Kurz-Videos

Geführtes Malen

Malen Instruktion

Malen als Medizin

Nass-in-Nass-Malen

Mit Ton arbeiten

Mit Ölkreide malen