Modulübersicht / Unterrichtsinhalte

 

Modul 1  Fachgrundlagen I

 

Medizinische Grundlagen 

siehe https://atka.ch

 

Modul 2  Fachgrundlagen II

  

Psychologie, Pädagogik, Kommunikation

siehe  https://atka.ch

Modul 3  Künstlerische Grundlagenarbeit

  

Materialkenntnisse, Farbsymbolik, -bedeutung, -wirkung, Farbenlehre, Formen und Kompositionslehre, Zeichnen, Formenzeichnen, Beobachtungsarbeit und Sinnesschulung

(Naturbeobachtungen, Phänomenologie, Farb- und Formbetrachtungen), Plastizieren, Wahrnehmungsübungen, Metamorphosereihen, Kunstbetrachtung/Kulturgeschichte, Textarbeit (Erarbeitung von Grundlagentexten aus Anthroposophie, Therapie, Kunst, Medizin, Pädagogik)

Modul 4  Kunsttherapie, Fachrichtung Gestaltungs- und Maltherapie

  

Nach dem künstlerischen Grundlagenstudium (Modul 3) werden die therapeutischen Grundlagen vermittelt. Dazu wird eine Vertiefungsrichtung im Bereich Maltherapie gewählt.

Zur Wahl stehen:

  • Der therapeutische Ansatz auf der Grundlage von Margarethe Hauschka

  • Der therapeutische Ansatz auf der Grundlage von Licht-Finsternis-Farbe nach
    Liane Collot d’Herbois

  

In den Vertiefungsrichtungen werden die je spezifischen Kenntnisse erarbeitet, Fähigkeiten entwickelt zu

  • den therapeutischen Grundlagen

  • der Diagnostik

  • Gesprächsführung und Dokumentation

 

Bilder:

 

Modul 5  Hospitationen / Praktika

 

Im Rahmen der Ausbildung sind Hospitationen und Praktika vorgesehen im Umfang von mindestens 500 Praxis-Stunden. Die Studierenden suchen sich gemäss ihrem Interesse ihren Praktikums- und Hospitationsplatz selber.

 

Modul 6  Fallstudie

 

Ein Kurstag bei der a t k a vermittelt die Grundlagen der Arbeitsweise. Aus der praktischen Arbeit wird eine Fallstudie aufgearbeitet.

 

Modul 7  Berufsrolle und Öffentlichkeitsarbeit

 

siehe https://atka.ch

Zeitliche Abfolge der Module

 

(zum Download der Übersicht mit Legende auf die Tabelle klicken)

Intensivwochen

Im ersten, zweiten, dritten Studienjahr findet eine Intensivwoche zur Vertiefung ausgewählter Themen statt.
Es besteht die Möglichkeit, im Rahmen der a t k a weitere Vertiefungswochen zu besuchen, zum Beispiel in den Bereichen Plastizieren, Sprachgestaltung oder Musik.

 

Leistungsnachweise

Die Leistungsnachweise werden in Form von künstlerischen Arbeiten, schriftlichen Arbeiten (inklusive Fallstudie), mündlichen Präsentationen und anderen Prüfungsformaten erbracht.