Zertifikate / Abschlüsse

 

 

(1)   Branchenzertifikat

 

Als Abschluss der modularen Ausbildung verfügt die Kunsttherapeutin/der Kunsttherapeut über das Kompetenzprofil der Fachrichtung Gestaltungs- und Maltherapie. Der Studiengang umfasst alle sieben erforderlichen Module, die für die spätere Zulassung zur Höheren Fachprüfung in Kunsttherapie, Fachrichtung Gestaltungs- und Maltherapie erforderlich sind (externe Prüfung mit Berufserfahrung).

Download
PDF-Document

Für die Zulassung zur Höheren Fachprüfung (externe Prüfung) ist ein einschlägiger tertiärer Vorberuf oder ein Äquivalenzverfahren GVB erforderlich. Voraussetzung für die externe Prüfung ist zudem eine einschlägige Berufspraxis von mindestens 3 Jahren zu 50%. Die Höhere Fachprüfung in Kunsttherapie (HFP) berechtigt zum Titel

 

«Diplomierter Kunsttherapeut/Diplomierte Kunsttherapeutin (ED),

Fachrichtung Gestaltungs- und Maltherapie». 

 

Dieser Berufsabschluss kann nach der Ausbildung erworben werden und hat auch ausserhalb der Schweiz Gültigkeit, siehe www.artecura.ch.

 

Der Studiengang steht in Zusammenarbeit mit  der Anthroposophischen Akademie für Therapie und Kunst – a t k a in Dornach. Die direkt bei der a t k a belegten Module (1, 2, 7) sind bereits zertifiziert. Die anderen Modulzertifikate (3, 4, 5, 6) werden bei der OdA ARTECURA zur Zertifizierung nach Abschluss dieses Ausbildungsganges angemeldet. Nach erfolgter Anerkennung der Module 3–6 durch die OdA ARTECURA berechtigt das Branchenzertifikat des Studiengangs zur Anerkennung durch Berufsverbände und verschiedene Krankenkassen (Zusatzversicherung) in der Schweiz. Mit dem Branchenzertifikat kann sich die Kunsttherapeutin/der Kunsttherapeut beim EMR als Einzelmethode registrieren lassen und Krankenkassenanerkennungen bekommen, noch ohne das eidgenössische Diplom erworben zu haben.

 

 

(2)    EA-Zertifikat Kunsttherapeutin/Kunsttherapeut,

        Fachrichtung Gestaltungs- und Maltherapie

 

Der Studiengang ist bei der Europäischen Akademie zur Akkreditierung als anerkannter Modulanbieter  angemeldet. Die Europäische Akademie für Anthroposophische Kunsttherapien (in Kurzform Europäische Akademie oder EA genannt) ist ein Zusammenschluss internationaler berufsqualifizierender und weiterbildender  Ausbildungen und ist das Akkreditierungsorgan der Medizinischen Sektion am Goetheanum. Nach der Akkreditierung wird der Abschluss durch den Studiengang erteilt und durch die Medizinische Sektion bestätigt.

Das Zertifikat der Europäischen Akademie berechtigt zum Tragen des Berufstitels gemäss den nationalen Gesetzgebungen in den einzelnen Ländern ausserhalb der Schweiz. Der Abschluss ermöglicht die Ausübung der Anthroposophischen Kunsttherapie als eigenständigen Beruf, sofern Übereinstimmung mit der nationalen Gesetzgebung besteht. Zusätzlich zu den Ausbildungsmodulen im Rahmen des Studienganges ist für dieses Zertifikat eine berufspraktische Kompetenz in Malen und Gestalten nachzuweisen.